Bamberg

 

Kinder-Fotografen zeigen, was sie können

Popkornduft liegt in der Luft, aufgeregte Kinder wuseln umher, die WĂ€nde des Saals des Bauernmuseums in Frensdorf sind vollgehĂ€ngt mit mehreren hundert Fotos. Überall stehen Trauben von Kindern, Eltern und Großeltern davor und betrachten die bunte Ausstellung. Immer wieder hört man ein „Kuck mal, das ist von mir und das da drĂŒben auch!“ und sieht KinderhĂ€nde auf Fotos deuten. Über 100 Besucherinnen und Besucher waren am vergangenen Montag nach Frensdorf gekommen, um bei der Preisverleihung des Kinderfotopreises dabei zu sein, den der Kreisjugendring Bamberg-Land bereits zum fĂŒnften Mal veranstaltet. Wegen des kleinen JubilĂ€ums hatte das KJR-Team neben den aktuellen auch alle Einsendungen seit 2012 an die WĂ€nde gehĂ€ngt und es gab einige Kinder, die aus jedem Jahr eigene Fotos vorweisen konnten. Andere Teilnehmer wiederum waren noch nicht mal so alt wie der Wettbewerb. Er lĂ€dt Kinder von 3 bis 12 Jahren ein, sich mit der Fotografie zu beschĂ€ftigen und gibt jedes Jahr ein neues Thema vor. In diesem lautete es „Ich sehe was, was Du nicht siehst!“. Und das ist offensichtlich eine ganze Menge, denn es gab ĂŒber 100 Einsendungen! Sie zeigen, wie genau Kinder ihre Umgebung beobachten und auch kleinste Details erkennen und mit der Kamera fotografisch festhalten, z.B. eine Libelle in der Wiese, die eine Bruchlandung gemacht hat, spannende Wolkenformationen oder einen grĂŒnen Frosch, der erst auf den zweiten Blick im Gras zu erkennen ist. Es wurden aber auch abstrakte Gebilde fotografiert, in denen die Fotografin z.B. das „Weltall im Wasserglas“ erkannte. Die Einsendungen waren alle so ĂŒberzeugend, dass die Jury sich sehr schwer tat, 13 Siegerbilder aus drei Alterskategorien festzulegen. In der Jury saßen die Fotografin Catherine Schmitt, die SchĂŒlerin Aliuska Rudnik und die KunstpĂ€dagogin Manuela Gruber-Djamy. Aus den Siegerbildern wurde ein hochwertiger DIN A3 großer Fotokalender fĂŒr 2017 gedruckt, bei dem jeder Monat und das Titelblatt von einem Siegerbild geziert wird. Der Kalender wurde den stolzen Siegern in doppelter AusfĂŒhrung als Preis ĂŒberreicht: einen zum behalten und einen zum Verschenken.

Die Ă€ußerst kurzweilige Moderation der PreisĂŒbergabe lag in den HĂ€nden der Schauspieler Olga Seehafer und Volker Traumann. Sie gingen voll in ihren Rollen als strenge „Frau Schneider“ und als freundlich-naiver „Horst“ auf und lieferten sich sehr zur Freude des gut gelaunten Publikums zahlreiche witzige Wortgefechte. Überhaupt schafften sie es auf unnachahmliche Weise, die Kinder einzubeziehen und jedem Sieger eine wohlverdiente BĂŒhnenprĂ€senz zu verschaffen.

Sieger waren: Tim (8) und Mathis (4) Paulussen, Rosalie MĂŒller (12), Johanna Zeiss (8), Mara Scholz (5), Felix Schmaus (5), Leonhard Dorn (9), Luca Wanke (9), Fridolin Schmitt (5), Yannik Schirm (10), Lisa Becker (9) sowie die Gruppen „Die Jungsbande“ und „The four cool Kids“ aus dem SchĂŒlerhort Don Bosco Bamberg.